Rheumapraxis Dr. med. Dipl.biol Klaus Hiemeyer                  

 

Entzündlich-rheumatische Erkrankung = Arthritis

Ursache für die entzündlich-rheumatischen Erkrankungen ist eine Störung im Immunsystem, wodurch die Immunzellen körpereigene Strukturen angreifen. Daher nennt man diese Krankheiten auch Autoimmunerkrankungen.

Die häufigste Angriffsfläche für das Immunsystem ist dabei die Gelenkinnenhaut (Synovia); dadurch kommt es zu den typischen Gelenkschwellungen und Zerstörungen. Im Prinzip können jedoch alle Strukturen des Körpers befallen werden.

Die häufigste entzündlich-rheumatische Erkrankung ist die rheumatoide Arthritis (RA).   
Zum entzündlichen Rheuma gehören auch Psoriasis-Arthritis, Kollagenosen und entzündliche Wirbelsäulenerkrankungen wie Morbus Bechterew.

In unserer Praxis behandeln wir alle Autoimmunerkrankungen, je nach Schweregrad mit modernen Medikamenten wie mediamentöser Basistherapie
und Cortison nach dem Stand der Wissenschaft.
 
Zusätzlich versuchen wir aber auch eine Umstimmung des Immunsystems durch naturheilkundliche Maßnahmen (z.B. Heilfasten, Phytotherapie, Akupunktur, Ernährungsumstellung).